AKTUELLES


 

REISEN

 

06. - 08.08. | Augsburg, Innsbruck

» Kaiser Maximilian I.

 

13. - 15.09. | Oberschwaben

» Heuneburg - Campus Galli …

 

19. - 24.09. | Lombardei

» Cremona - Pavia - Piacenza …

 

03. - 08.10. | Niederlande

» "Vincent van Gogh" & …

 

03. - 06.11. | Wien

» "Dürer" & "Caravaggio & …"

 

06. - 09.12. | Paris - Flugreise

» "Leonardo da Vinci" & …

 

» weitere Reisen


 

TAGESFAHRTEN

 

Sa 03.08. | Staatsgalerie Stuttgart

» "Baselitz-Richter …" & Bauhaus

 

Di 13.08. | Kunsthalle München

» "In einem neuen Licht …"

 

Sa 28.09. | Regensburg

» Bayer. Landesausstellung 2019

 

Neu!

Sa 19.10. | Konzerthaus Blaibach

» F. Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3

 

» weitere Tagesfahrten


 

KUNST & KULTUR

 

Di 30.07. | Führung GNM

» 100 Jahre Bauhaus

 

Do 01.08. | Führung St. Lorenz

» Skulptur in Nürnberg - Teil I

 

Mi 14.08. | Führung

» Der Dom zu Bamberg

 

Do 15.08. | Führung St. Sebald

» Skulptur in Nürnberg - Teil II

 

 

» zum Veranstaltungskalender

   
Genussreiche Tage in der Lombardei

 

Cremona mit Museo Stradivariano, Pavia, Piacenza & Crema

 


19. - 24. September 2019 | Do-Di | 6 Reisetage | Busreise


 

Lombardei1_web.jpg

© stock.adobe.com


Cremona

Die schönsten antiken Gebäude der Stadt stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert, als die Stadt eine unabhängige Comune war, diese Stellung aber immer wieder in kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Kaisertum, Päpsten und benachbarten Städten verteidigen musste. Die Geschichte Cremonas im Mittelalter ist die vieler anderer vergleichbarer Städte und Stadtstaaten Italiens: immer wieder von Heeren unterschiedlichster Herkunft besetzt, zerstört und dann wieder neu und schöner als vorher aufgebaut. Den Reichtum der Stadt spürt man am deutlichsten in der Altstadt, zwischen der Piazza del Comune und der Piazza Stradivari, wo herrliche mittelalterliche Paläste und der majestätische Dom Zeugnis von der Vergangenheit der Stadt ablegen.

 

Schon seit Jahrhunderten ist Cremona berühmt für den Musikinstrumentenbau, noch heute ist die Stadt ein Mekka für die Liebhaber der Geigen von Antonio Stradivari. Die Sala dei Violini im Rathaus und das Museo Stradivariano bergen unschätzbar wertvolle Geigen.

 

Und Cremona ist auch bekannt für eine kulinarische Spezialität: der Torrone Classico, eine süße mit Haselnüssen angereicherte Nougatspezialität, die man sich nicht entgehen lassen sollte. 

 

 

Pavia

Gilt als eine der schönsten und geschichtlich interessantesten Städte der Lombardei. Dem Besucher fällt zuerst die eindrucksvolle Brücke über den Ticino auf, die überdachte Ponte Coperto, deren Ursprünge wohl in römische Zeit zurückgehen. Mit den Langobarden wird Pavia zur Hauptstadt gemacht. 1359 von den Visconti aus Mailand erobert, wird bereits 1361 die noch heute berühmte Universität gegründet. Von besonderer Bedeutung ist die Kirche San Michele (Krönungskirche von Karl d. Großen und Friedrich Barbarossa als Könige von Italien).

 

Außerhalb der Stadt befindet sich die "Certosa di Pavia" aus dem 15. Jahrhundert: die Kartause - noch heute von Kartäusermönchen bewirtschaftet - wurde von den Visconti gegründet und diente u.a. als Grablege für Ludovico il Moro und der Beatrice d‘Este. Beeindruckend ist die Marmorfassade von Bramante.

 

— 

 

Piacenza

Die strategisch wichtige Lage der Stadt an der Via Emilia und der Via Francigena sorgten immer wieder für unruhige Zeiten. Ab dem 16. Jahrhundert dann im Besitz der Herzöge Farnese. Piacenza ist eine ausgesprochen kunstreiche Stadt: erhalten blieben die 6,5 km lange Stadtmauer aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, der Palazzo Il Gotico, 1280 erbaut als Palazzo del Comune (Vorbild für zahlreiche italienische Stadtpaläste), der Dom, die romanische Kirche und Klosteranlage von Sant’Antonino, der Renaissancepalast Farnese, die romanische Basilika San Savino mit Krypta und die Renaissancekirche Madonna di Campagna, mit Fresken von Pordenone.

 

Eine besondere Gaumenfreude sind die "Tortellini mit Schwänzchen", gefüllt mit Frischkäse und Kräutern. Außerdem sind 17 beachtliche Weine in Piacenza heimisch, darunter auch der weiße Otrugo.

 

 

Crema

Durch die typische Landschaft der Poebene mit Pappelhainen und großen Feldern für Mais- und Futterklee erreicht man das Bischofsstädtchen am rechten Ufer des Serio. Von 1499 bis 1797 gehörte es zum Herrschaftsgebiet Venedigs. Crema besitzt eine große, von Laubengängen gesäumte Renaissance-Piazza, an der das Rathaus mit venezianischen Fenstern aus dem 16. Jh. steht. Hier befindet sich auch die größte Sehenswürdigkeit der Stadt, der lombardisch-gotische Dom (ab 1284). In dem restaurierten Komplex des Augustinerklosters ist das Stadtmuseum untergebracht. Am Stadtrand lohnt die Wallfahrtskirche Santa Maria della Croce, ein Zentralbau, der im Stil Bramantes um 1500 entstanden ist.

 


 

Reiseverlauf

 

1. Tag: Donnerstag, 19.09.2019 (Nürnberg - Cremona 680 km)
Anreise über den Brenner nach Cremona (5 Übernachtungen).

 

2. Tag: Freitag, 20.09.2019
Cremona (Stadtführung & Innenbesichtigungen) mit: Dom, Baptisterium, Kirche Sant‘Agata, Archäologischem Museum & Museo Stradivariano (inkl. Violinspiel).

 

3. Tag: Samstag, 21.09.2019 (Ausflug 170 km)
Ausflug Pavia (Stadtführung & Innenbesichtigungen) mit: Ponte Coperto, Borgo Ticino, Kirche San Michele & Kartause von Pavia.

 

4. Tag: Sonntag, 22.09.2019 (Ausflug 80 km)
Ausflug Piacenza (Stadtführung & Innenbesichtigungen) mit: Dom, Kirche Sant’Antonio, Kirche San Savino mit Krypta & Renaissancekirche Madonna di Campagna.

 

5. Tag: Montag, 23.09.2019 (Ausflug 100 km)
Ausflug Crema (Stadtführung & Innenbesichtigungen) mit: Dom, Augustinerkloster & Santa Maria della Croce.

 

6. Tag: Dienstag, 24.09.2019
Heimreise

 


 

Hotel

 

» 4* Hotel Impero Cremona

Das im mittelalterlichen Herzen von Cremona gelegene Guide MICHELIN-Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Dom. Genießen Sie die Abende in der Altstadt von Cremona!

 


 

Zustieg

• Bayreuth
• Nürnberg
weitere Zustiege auf Anfrage!

 

Leistungen

• Fahrt im modernen Reisebus
• 5 Übernachtungen (siehe Hotel) inkl. Ortstaxe
• Frühstücksbuffet
• 5 Abendessen (3-Gang-Menü) im Ristorante "Il Violino"
• Stadtbesichtigungen (Cremona, Pavia, Piacenza, Crema)
• Innenbesichtigungen & Führungen (lt. Reiseverlauf)
• alle Ausflüge, Besichtigungen, Führungen, Eintritts- & Lizenzgebühren (lt. Reiseverlauf)

 

Reiseleitung & Führungen

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.

 

Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer € 1.095,-
Einzelzimmerzuschlag € 125,-

 

Maximal 20 Gäste
(Durchführung ab 10 Gästen)

 

 

» ANMELDUNG

 


» Reisen | » Tagesfahrten | » Ausstellungen | » Reisekalender


 

Die Lust zu reisen und die Kunst des Genießens