Philosophie & Kunst(-geschichte)

Vom Mittelalter bis zur Renaissance17.04.2024

Nicolaus von Verdun & die “claritas”
 

Die Auffassung des Guten als Sonne (Platon) wirkt über den Neuplatonismus in der christlichen Tradition fort. So können mittelalterliche Exponate aus dem kunsthandwerklichen Bereich nur so interpretiert werden, dass die verwendeten Materialen (Gold, Email, Edelsteine etc.) nur als “Reflex des Einen”, also Gott, verstanden werden.


Ein Ausflug nach Klosterneuburg und dem Verduner Altar und weiteren berühmten Beispielen zu dem Begriff claritas.

DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.

Hybrid-Event

Als Präsenz- oder Online-Vortrag buchbar.

PRÄSENZ-VORTRAG

V2402


PREIS

pro Person € 20,-


MAXIMAL 15 TEILNEHMER
ONLINE-VORTRAG

Z24022


PREIS

pro Person € 20,-


 

Stündlicher Zeitplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

17 Apr 24

Uhrzeit

14:30 - 16:00

Stichwort

"Hybrid",
Kunstwissenschaft,
Philosophie

Standort

"Internet" & cph
Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen und bei Bedarf ausdrucken

Shopping Basket